Dienstagswanderung am 25.08.2020

Heute machten wir mal keine Wanderung, sondern durch die Vermittlung von Hans Bainder besuchten wir das Kutschenmuseum von Karl Ehrmann. Die meisten waren erstaunt, dass es so etwas in Bad Wurzach gibt. Einige hatten es aus der Zeitung erfahren und waren natürlich gespannt auf das was sie erwartete.

Wir wurden von Herrn Ehrmann vor dem Museum empfangen. Bevor wir eintraten informierte er uns über das Gebäude und dann ging es hinein. Alle waren überrascht über die Fülle der verschiedenen Kutschenarten und die Oldtimer. Das älteste Modell ist ein OPEl Laubfrosch aus dem Jahr 1926 und alle Modelle sind noch fahrbereit. Ein Stockwerk höher, vielerlei Maschinen und Gräte aus der Landwirtschaft und aus den Anfängen der Weberei.Es wurde nie langweilig, weil Karl Ehrmann viele Geschichten und Anekdoten über den Erwerb der einzelnen Stücke mit viel Herzblut erzählte.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Karl Ehrmann, dass er sich die Zeit nahm und uns diese Schmankerl zeigte.